Eigentlich sollte ich jetzt ja Siesta machen. Wir machen das häufig wenn big S. schläft, dass wir uns auch gleich kurz hinlegen. Also ich kann das jeweils nicht sooo gut, weil ich lieber noch lese (da gibt es immer noch was zu lesen), versuche in den Fitnessraum zu gehen (da gibt es immer noch was zu trainieren), oder meinen wöchentlichen Blog schreibe (die Wochen sind auch immer so schnell durch). Meine Frau schläft also, Big S. auch, ich sitze am Computer und höre mit den fetten Kopfhörern das neue Cannibal Corpse Album und haue in die Tasten. Dazu trinke ich einen Kaffee, den dritten heute, geht ja noch.-) Letzten Mittwoch habe ich mich mit Eliane Tobler in der Mitte in Basel getroffen. Eliane bietet Austauschrunden für Mütter an. Wir haben uns unterhalten wie es so läuft bei unseren Angeboten und was wir für Erfahrungen gemacht haben oder machen. Big S. war dabei, hat zuerst den Putzmaschinen zugeschaut und dann in der Mitte der MITTE mit anderen Kindern gespielt und mir alle Kissen gebracht und natürlich alle seine Essvorräte weggeputzt. Eliane und ich machen ähnliche Erfahrungen: wir kriegen viele gute Rückmeldungen zu unseren Angeboten, es sei doch soooo wichtig und an der Zeit und super, dass wir das anbieten etc. ABER: unsere Angebote sind weder gut gefüllt noch überbelegt, das hat Gründe, welche männlich oder weiblich leicht unterschiedlich sind. Für den MANN gilt wohl: "Ich komme schon klar, ich brauche keine Selbsthilfegruppe, ich rede nicht so gerne über meine Gefühle und meine privaten Angelegenheiten, ich habe keine Zeit weil ich zu viel arbeite, ich glaube das bringt nicht..." Obwohl PAPArlapapp KEINE Selbsthilfegruppe ist und alle die schon mit mir zu tun hatten fast ausschliesslich positiv wieder gegangen sind, ich lasse das einfach einmal stehen. An anderen Stellen habe ich ja schon genügend über alte Rollenbilder geschrieben. Eliane und ich blieben dran. Weil wir daran glauben, dass es funktionieren wird und weil wir diese Arbeit einfach gerne machen. Punkt. Nach der Mitte bin ich mit Kind in die GGG Bibliothek gleich um die Ecke. Nebst einer eigenen Kinderabteilung mit viel Sitz- und Spielmöglichkeiten gibt es auch sonst fast alles was das Leseherz bewegen kann. UND für Kinder bis 15 Jahre ist das GRATIS.-)) Leider hatte ich den Ausweis von Big S. nicht dabei, aber das mache ich vielleicht sogar heute noch. GENIAL finde ich das. Und für Erwachsene von BL ist es glaube ich 65 CHF für ein Jahr. Das macht doch Freude. Zusätzlich kann in BL und BS noch der Familienpass beantragt werden, da gibt es dann noch viele Vergünstigungen bei diversen Anlässen. Big S. schaut ja schon selber kleinere Bücher an und er muss dann halt lernen, dass diese von der Bibliothek nicht ihm gehören und er sie also nicht auffrisst oder in seiner Spielküche unter Wasser setzten tut. JA...meine Frau hat doch tatsächlich eine Spielküche ersteigert sozusagen: Auf Kinderhöhe, mit Kindergeschirr und ganz vielem Gemüse und Früchten aus Stoff.-) Big S. hilft jetzt beim kochen mit und hin und wieder können wir ihm auch ein richtiges Gemüse geben, an welchem er dann rumschnibbelt und uns so beim Kochen hilft. Ist echt ein tolles Ding. Natürlich mischt er dann alle Spielsachen mit denen aus der Küche und so werden die Aufräumerunden am Abend einfach langsam noch länger. Gemüse wird von Plastikdinos getrennt etc. Wir sind noch nicht wirklich krank geworden und bis jetzt laufen nur die Nasen...da ich ja Geburi hatte habe ich ein GLOBI Buch als Geschenk erhalten. Globi kocht VEGI. Das liegt mir ganz gut, weil es Bilder hat und die Anleitungen einfach sind.-) das kommt dann der ganzen Familie zu gute, wenn es essbar ist. Heute Abend probiere ich noch was aus und für das Wochenende sind Dinkelburger geplant. Ich koche immer mal wieder aber häufig bin ich einfach zu müde oder fertig um noch so richtig richtig zu kochen, dann geht es eben schnell und ist nicht immer soooo wahnsinnig. Für das wahnsinnige kann dann meine Frau kochen. Sie macht das einfach schon viel länger und ich würde sagen auch hier gilt: Übung macht die Meisterin! Sonst könnten wir ja gleich sagen, dass die Frauen einfach ein "Kochgen" haben und das einfach besser können, so wie das Kinder betreuen. Totaler Schwachsinn! Finde ich! Gute Woche!