Heute kommen meine Frau und mein Sohn wieder heim. Sie waren einige Tage weg. Kurze Zeit war auch unser Hund weg und so war ich ganz alleine mit mir daheim. Zeit um nachzufühlen und Raum um Dinge zu erledigen. So habe ich ganz konkret meine letzten 10 Bürki Boxen gemacht und diese dürfen sehr gerne ab sofort bestellt werden. Ich werde keine Bürki Boxen mehr produzieren weil es zu aufwändig ist. Dafür kriegt wer eine Bürki Box für 100 CHF bei mir kauft, eine Stunde Beratung inklusive. Normalpreis der Bürki Box ist 48 CHF. So etwas geht kaum wenn Big S. daheim ist.

Und andere Dinge habe ich erledigt und daneben versucht mir etwas schönes zu kochen (alleine!?) oder meine Zeit alleine zu strukturieren. Was mir aufgefallen ist war folgendes: Da fühle ich mich manchmal ganz schön gestresst, wenn ich von der Arbeit heim komme und gleich ein Hund, ein Kind und eine Frau auf mich losstürmen und jetzt wo ich alleine war, da wünsche ich mir alle zurück! Und wenn alle da sind wünsche ich mir manchmal einfach nur Ruhe und Einsamkeit. So ist das Leben eben. Ich kann mich noch kaum erinnern wie es war als ich alleine in einer Wohnung gelebt habe. Diese Stille und in unserem Haus wo wir die Nachbarn kaum hören, da ist es noch unheimlicher. Als ich gestern den Hund abholen ging war es am Abend schön, den Hund wieder da zu haben. und heute Nachmittag kommen Frau und Kind wieder. Ich freue mich dann wieder komplett zu sein. Nicht dass ich ohne nichts wäre, aber es fehlt schon einiges wenn alle ausgeflogen sind. Ich habe in diesen Tagen sogar abends immer die Rollos im Kinderzimmer runtergemacht, als würde mein Sohn schlafen gehen. Nachfühlen konnte ich auch. So habe ich mir einige Gedanken gemacht was für mich in diesem Jahr wichtig ist oder was ich zumindest denke, was wichtig wird. Familie ist da ganz klar immer wieder aufgetaucht. Ja, wenn wir dann schon bald zu viert sind. Dann wird es noch lauter im Hause.

So werden wir Männer-Versteher

Meine Frau hat mich auf den Bericht aufmerksam gemacht. Bis jetzt habe ich ihn nur überflogen und dennoch meine ich die Stossrichtung zu verstehen. Auf den Punkt gebracht: Wenn Männer mehr an sich und ihrer Gefühlswelt arbeiten würden, dann wäre es unter dem Strich eine friedlichere Welt. Und ja, es müssen nicht alle Männer nun alles tun was sehr lange Frauen gemacht haben und umgekehrt. (Die Frage wie es zu diesen Rollentrennungen gekommen ist, ist eine andere.) Aber es soll möglich sein, dass Männer sich ganz anders als erwartet verhalten und nicht (wie halt häufig) mit Gewalt, blöden Sprüchen oder Exzessen reagieren. Da kommt mir gerade wieder das Buch von Biörn Süfke in den Sinn. Ach wie ist die Welt doch einfach.-) Also wenn Männer sich selber besser verstehen können, dann könnten sie auch ihre Handlungen besser kontrollieren. Markus Theunert spricht sogar von "Gefühlsamputation". Er meint damit, dass viele Männer das so eingeübt haben, dass sie so viele ihrer Gefühle gar nicht mehr kennen, geschweige denn darauf reagieren können. Tragisch. Die 10 Punkte die im PDF aufgezeigt werden sind auch nicht wirklich neu, aber dennoch nützlich. Wichtig: Ich bin kein Psychologe, kein Therapeut, kein Männerforscher. Alles was ich hier schreibe darf gerne angezweifelt werden. Bitte einfach nicht mit Kommentaren wie sie zuweilen im Bericht den ich hier Beschreibe, vorkommen. Aber wenn es nicht anders geht, dann eben auch so.-)

Hinter dem Sofa liegen die Sachen

Was ich beim Staubsaugen hinter dem Sofa gefunden habe ist einfach wahnsinnig. 

unglaublich was so ein kleiner Mensch im Haushalt alles so "verschwinden" lässt. Ich habe es alles in eine Büchse getan und gebe es ihm dann heute wenn die beiden heimkommen. Als Bild nehme ich für mich mit: Es kann eben schon gut sein etwas einmal genau zu betrachten. Im übertragenen Sinne: Nehmen wir doch hin und wieder ein von uns geglaubtes Thema erneut in die Hand. Das kann dann sein: ein Thema mit der Partnerin anzuschauen, eine unschöne Gewohnheit hinterfragen, etwas total ungewohntes machen oder einfach ein Thema aus der eigenen Kindheit mit einem Profi anschauen. Nicht alles auf einmal aber immer wieder.

bis dann und eine gute Zeit wünsche ich allen!