Danke liebe Väter und Männer. Ihr seid SUPER!

Das ist ein Papablog. Ich bin ein Papablogger. Paparlapapp.

Morgen findet um 19:30 Uhr die 18 Runde PAPArlapapp statt! Und zwar von 19:30 bis 21:30 Uhr in Birsfelden im Theater Roxy. Es ist die zweite Saison die Morgen zu Ende geht. Warum? Weil wir schwanger sind und es bald auf Ostern Nachwuchs gibt. Wie wir nach meiner Auszeit weiter machen ist noch nicht klar. Ich möchte mehr Väter und Männer in den Runden und eventuell werde ich sogar ganze Wochenenden anbieten wo wir als Gruppe zwei Tage unterwegs sind. Ich danke auf jeden Fall allen Vätern und Männern die sich bis jetzt auf den Weg mit PAPArlapapp gemacht haben.

Gerade heute haben wir den Geburtskoffer gepackt. Da wurde ich leicht nervös, aber beim Zweiten ist MANN ja schon routinierter. Die zweite Schwangerschaft ist für mein Empfinden viel schneller durchgegangen. Wir sind ja auch noch nicht am Ziel. Auf jeden Fall ist der Koffer gepackt und das Meiste ist bereit, dann braucht es ja auch noch eine Portion Mut und Glück und Zuversicht und eine starke Frau, die das ja in der Hauptsache durchstehen muss. Einen Teilnehmenden habe ich vor einiger Zeit gefragt ob er mir einige Zeilen über PAPArlapapp beantworten möchte, hier ist das Ergebnis:

Was hat dir bei PAPArlapapp gefallen?

Deine Initiative und Dein Engagement (Väter-Austausch ist sehr wichtig)

was hat dir gefehlt?

Mehr Väter, und insbesondere Väter mit älteren Kindern.

War es für dich zu wenig tief oder zu viel?

Die Tiefe fand ich angemessen, da man ja viele Väter erreichen sollte. Wer es tiefer will, kann es ja tiefer werden lassen (obwohl es manchen Teilnehmern wohl zu tief sein könnte).

Würdest du PAPArlapapp weiterempfehlen?

Selbstverständlich. In unserer Wohngenossenschaft in Riehen hängt ein „Werbeplakat“ im Schaukasten für Paparlapapp.

Was möchtest du mir als Kursleiter noch sagen?

Ich finde es super, dass Du die Initiative ergreifst, um ein Väter-Treffen zu organisieren.

Hast du grundsätzlich weiterhin Interesse an PAPArlapapp-Infos?

Ja. Es bin jedoch erst dann an einer weiteren Teilnahme interessiert, wenn es mehr Väter sind, und auch welche mit älteren Kindern.

Was möchtest du sonst noch sagen?

Ein Austausch unter Vätern ist sehr wichtig, weil man merkt, dass man im Spagat zwischen Beruf, Partnerschaft und Kindern nicht allein dasteht. Nachdem für Mütter alles mögliche veranstaltet wird, ist es an der Zeit, dass auch Väter merken, dass man nur gemeinsam stark ist.

Wer spontan ist darf morgen gerne um 19:30 Uhr beim Theater Roxy auftauchen, es würde mich und die anderen Väter bestimmt freuen.

Gibt es so etwas wie Ersatzeltern?

Es ist schön zu sehen wie unser Sohn mit manchen ihm nahen Menschen total aufgeht. Wir sind dann fast nicht mehr existent und er lacht und plappert und macht und tut. Das ist toll. Meiner Meinung nach hat jedes Kind einfach andere Menschen zu denen es eine tiefe Bindung hat und wir können das unterstützen. So ist es für uns angenehm das mitzuerleben und auch einmal abgeben zu können. Die Frage ob diese Menschen etwas besser machen als wir stellt sich nicht. Sie machen es einfach anders und auch gut. Punkt. Oder anders gesagt, sie machen andere Sachen einfach anders. Und das ist gut so weil es meistens kein Richtig oder Falsch gibt in Sachen Erziehung und Bindung. Natürlich gibt es Dinge oder Verhaltensweisen die für uns gar nicht gehen aber über solche Dinge müssen wir uns mit unseren nahestehenden Menschen auch kaum unterhalten. Das ist auch schön.

Kuchen und Kaffee

Heute gab es Kuchen und Kaffee. Also Kaffee gibt es eigentlich immer. Kuchen nicht. aber heute eben schon. Unser Sohn sitzt mittlerweile am Esstisch und unterhält sich mit uns über was er so erlebt hat oder gesehen hat oder was ihm gefällt oder was nicht. Manchmal verschwimmt da wohl das eine oder andere aus seiner Traumwelt mit der Realität aber es ist auch so noch immer wahnsinnig schön. Es ist eine Kommunikation in beide Richtungen und das mit 3,5 Jahren. Das verblüfft mich doch immer wieder. Und wir müssen sehr viel einfach auch lachen, weil er so lustige und witzige Sachen erzählt oder wir von seiner Mimik und Gestik begeistert sind. Auffallend ist die Ähnlichkeit von seinen Interventionen. Er kopiert einfach unser Verhalten und uns! Das ist ja auch schon lange klar, aber die kleine Kopie von sich selber zu sehen, das ist dann einfach schon immer wieder krass. Also schön achtsam reden und handeln und machen.-) Gute Zeit und eventuell bis am Samstag in der Markthalle.

Bild aus der KITA meines Sohnes. Finde die zwei Gesichter /Figuren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.