Round two. Eisenmangel und Fragen.

Das ist ein Papablog. Ich bin ein Papablogger. Paparlapapp.

Ein ehemaliger Schulfreund von mir hat einen Bieruntersetzer von PAPArlapapp an einem Anlass mitgenommen. Wenn er also an einem Anlass war wo es den PAPArlapapp Bieruntersetzer gibt, dann ist klar was er wird. Meiner Einschätzung nach wird er sich nie melden. Das stimmt vielleicht (hoffentlich!) nicht, aber ich habe starke Gründe zur Annahme dass er es nicht tun wird. („Brauch ich nicht….kann ich schon….ist nicht mein Ding….wenn ich dann wirklich Fragen habe, dann stelle ich die dann schon…“)  etc. etc. etc. Kein Problem für mich. Für die Gesellschaft schon, weil es mehr Männer braucht bis sich wirklich etwas ändert.

Eisenmangel?

Wer kein Fleisch ist hat Eisenmangel. Das die häufige Meinung. Ok. ich achte nicht sooo sehr auf was ich esse und wenn meine Frau mich nicht so oft erinnern würde in Sachen Ernährung, dann wäre es wohl noch schlimmer. Aber ich versuche es und wir essen daheim sehr frisch und meist saisonal und gekocht. Bin also schon ein Glückspilz sozusagen. Nun hatte ich ja diese Venenentzündung im Bein und war deshalb zwei Mal beim Arzt. Natürlich vergessen gleich noch beim Blut abzapfen zu fragen ob sie denn nicht auch gleich noch das Eisen anschauen könnten! Nun ist die Vene wieder geflickt (10 Spritzen mit Blutverdünnung ins Fett gespritzt), aber ich muss darauf acht geben. Beim Arbeiten immer mal wieder aufstehen zum Beispiel. Mögliche Langstreckenflüge nur noch mit Kompressionsstrumpf und Spritze in der Hosentasche.-) Na dann, welcome to the middle agers. Zurück zum Eisen: Ich werde das nun noch einmal abklären lassen weil ich oft so verdammt müde bin. Klar könnte ich mehr schlafen aber ich will doch lesen am Abend oder sonst was machen. Das ist eine Zwickmühle. Gestern habe ich auch bis nach 23:00 Uhr TV geschaut. Nicht jammern, ist ja alles (vieles) meine eigene Entscheidung, schon klar. Aber auf jeden Fall werde ich das mit dem Eisentest in kürze einmal machen und dann berichten.

Fragen ans Leben.

Fragen stellen wir uns immer wieder. Ich stelle mir zur Zeit sehr viele Fragen. Wie wird es mit einem zweiten Kind? Bringen wir das als Familie hin? Wie wird Big S. das machen wenn noch so ein Würmli da ist? Was wird sich für immer ändern? Was wird sich für kurze Zeit ändern? Finden wir noch Zeit für uns selber und unsere Arbeit und unsere Freunde oder Hobbys? Ja, richtig gelesen, wir werden nächstes Jahr zu viert sein. Wahnsinn oder genial? Ich weiss es noch nicht und manchmal da habe ich auch Angst. Trotzdem weiss ich dass es gut kommen wird, weil ich doch finde, dass wir das bis hierhin ziemlich gut gemacht haben und das wird sich doch hoffentlich nicht einfach so wenden oder? Round two: damit meine ich noch einmal von vorne mit Tragetuch, Babybrei und allem was dazu gehört. Besonders für meine Frau wird das eine grosse Kiste, weil ja, so eine Schwangerschaft inklusive Geburt und danach, das ist schon eine verflucht grosse Kiste und nicht einfach so ein kleines Ding nebenbei! Das muss hier auch einmal gesagt sein. So. Zur Zeit sind wir an der Planung wie wir das dann machen wollen. Konkret wer bleibt wann wie lange daheim mit zwei Kindern etc. Der Plan ist zur Zeit dass ich rund um die Geburt mindestens einen Monat daheim bin und dann wenn dann meine Frau wieder mit arbeiten beginnt, ich dann drei Monate daheim bleibe. So weit die Pläne, mal schauen was die Pläne dann dazu meinen. Gute ZEit!

Habe unseren Backofen beim Aufräumen zerstört. Also wollte die Formen wieder in den Backofen legen, dabei ist mir alles aus den Händen gerutscht und so hat es dann ausgesehen.

wer wird der neue Mensch sein der zu uns kommen wird nächstes Jahr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.