Und wieder der Vaterschaftsurlaub.-)

Das ist ein Papablog. Ich bin ein Papablogger. Paparlapapp.

Ok. Das Wort „Urlaub“ sei nicht gut weil es ja dann gar kein Urlaub sei wenn das neue Kind geschlüpft ist. Aha….stimmt! Meine Frau hat mir einen Link geschickt zu einem Text zum Thema: TEXT

Wie viel darf es denn sein?

Der Bericht ist klug weil er auflistet wer wo wie viele Tage erhält. Zwischen einem Tag und 12 Wochen gibt es alles. Gerade seit dem 2018 haben wieder einige Firmen ihre erlaubten Tage bei einer Geburt nach oben geschoben. Oder sollte ich sagen korrigiert? Was ist denn das Mass was gut ist oder nach welchem gemessen wird? Keine Ahnung. Ein Tag finde ich persönlich lächerlich. Was willst du als Vater damit anfangen? Die Frau nach Hause fahren auf s Sofa legen und ihr sagen „tschüss, bin dann mal wieder arbeiten?“ Keine Ahnung was das genau soll. Was im Moment passiert ist eine Art „Wettrüsten“ mit Anzahl Tagen bei einer Geburt. Auf jeden Fall schöner als das andere Wettrüsten. Für die Firmen kann es auch ein Wettbewerbsvorteil sein wenn sie sagen können dass es bei Ihnen XX Tage gibt bei einem neuen Menschen. Ob das nun die Kinderproduktion antreibt sei dahingestellt. Also alle zu GOOGLE gehen, Kinder zeugen und 12 Wochen die Familie unterstützen. Ich denke auch nicht dass ein werdender Vater seinen Job wechselt wenn er in Erwartung ist, aber wer weiss und wie schon gesagt, es wird immer mehr auch zu einem Kriterium bei einer Jobwahl.

Der Markt fängt an zu spielen  

Immer mehr Firmen und KMUs machen mit und geben mehr Tage für die Ankunft eines neuen Menschen. Das finde ich gut. Über das Argument dass wir es uns nicht leisten können möchte ich nicht reden. Punkt. Vielmehr geht es um die Zukunft der jungen Väter und ihrer Beziehung zum Nachwuchs. Schon lange bewiesen ist, dass das Bonding auch beim Vater funktioniert und genau so wichtig ist wie bei der Frau. (Das Bonding ist ein Prozess, in dem das Kind und seine Eltern eine emotionale Bindung aufbauen. Die erste Stunde nach der Geburt ist eine sehr intensive und sensible Zeit, die von mehreren Hormonen beeinflusst wird. Während dieser Phase ist die Aufmerksamkeit des Kindes und seiner Eltern sehr gross.) Nun bleibt es nicht nur die erste Stunde sondern viele weitere Stunden folgen in welcher das Kind Vertrauen und Zuneigung und Liebe mit den Eltern austauschen kann. Wenn der Vater in dieser Zeit nicht da ist, kann er das nicht machen und nachholen geht leider auch nicht.

Zwillinge? 2 Tage?

Im oben verlinkten Text lohnt es sich auch die Kommentare zu überfliegen. So stellt ein Vater die Frage ob er denn mit Zwillingen nicht das Recht auf zwei Tage gehabt hätte. Das zeigt mir wo die Diskussion steht. Immerhin kriege ich eine Woche wenn ich es zu einem Wurf mit 7 Kindern bringe.-) Spass bei Seite. Was ist wenn du den einen Tag frei kriegst und die Geburt dann zwei Tage später beginnt oder einfach länger dauert? Viel lese ich das Argument dass ja die eigenen Ferien für die Geburt genommen werden können. FERIEN sollen zum sich erholen sein finde ich. Eine Geburt und das Wochenbett sind gottverdammt ehrlich keine FERIEN!! Wer etwas anderes behauptet lügt. Hier ist auch das Wort „Vaterschaftsurlaub“ eben ungünstig, weil es ist ja kein Urlaub.

Volksinitiative für einen vernünftigen Vaterschaftsurlaub

Die Initiative werde ich nach allen Mitteln und Möglichkeiten unterstützen und mich dafür einsetzen dass sie angenommen wird. Die Initiative bringt es schön auf den Punkt wenn sie schreibt „notwendig“, „zeitgemäss“ und „bezahlbar“. Ich freue mich auf diese kommende spannende Zeit und werde natürlich auch hier davon berichten.

Und daheim bei Paparlapappi?

Big S. ist noch immer sehr in der „Mami-Phase“. Wenn Mami nicht da ist dann habe ich es wunderbar mit ihm. Wir machen Mist und hören Death Metal und besuchen Sachen etc. Wenn Mami da ist, dann will er meistens zu ihr. Wenn wir beide da sind, dann kann er sich manchmal nicht entscheiden. Er will dann etwas nicht oder eben doch und zwar von Mami oder Papi oder eben von beiden nicht etc. Das ist meistens ganz schön anstrengend aber wir haben beide noch viel Geduld würde ich sagen. Er versteht dann häufig auch wenn es wirklich genug ist und das ist auch nützlich für uns. Die Nächte sind gerade gut, er ist pünktlich um 07:00 Uhr wach, den Wecker können wir uns also sparen.-) Ansonsten viele spannende Projekte und Dinge am laufen und entstehen. Ich werde berichten. Eine gute Woche!

wenn das Kind dein Handy erwischt.

Badesaison schon fast eröffnet.

Grillwetter.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.