PAPArlapapp.ch – für mehr Brusthaare im Müttertreff!

Das ist ein Papablog. Ich bin ein Papablogger. Paparlapapp! Am Anfang war die Idee einer Austauschrunde für/mit/von jungen Vätern für junge Väter. Da ich selber junger Vater bin (zumindest noch nicht so lange Vater) dachte ich mir, da könnte ich doch einerseits als Prozessbegleiter diese Treffen anleiten und als junger Vater mit eben anderen Vätern in den Austausch kommen. Wichtig: Ich bin nicht Remo Largo, sondern als Experte was das An- und Begleiten von Prozessen in Gruppen anbelangt, mit in der Gruppe. Meine Aufgabe ist es zu schauen, dass wir an den Treffen methodisch gezielt und leichten Schrittes in die Tiefe der Väter- und Männerwelten gelangen. Das gelingt uns immer wieder. Wer sich ein Bild machen möchte kommt einfach an eines der nächsten Treffen. Es hat ein “Kässeli”, wo jeder einen Betrag einwirft. Gratis ist es nicht. Unser Ziel ist einfach und doch auch komplex: Wir wollen den Anteil von jungen Vätern, die zum Wohle des Kindes Teilzeit arbeiten, erhöhen. Anders ausgedrückt: Arbeiten ist anstrengend – Kinder betreuen ist auch anstrengend. Aber beides kann Spass machen.

Im Jahre 2015 waren von den erwerbstätigen Männern mit Kindern unter 7 Jahren 88% Vollzeit zwischen (90% bis 100%), 11% Teilzeit zwischen 50% und 89% und 2% weniger als 50% am Arbeiten.
Zum Vergleich: Bei den Frauen sind die entsprechenden Teile 19% respektive 41% und 39%. Veränderungen machen Angst, sind unangenehm und verursachen Stress (weniger Geld zu verdienen ist da nur ein Punkt), auch darum gibt es PAPArlapapp. Männer sind sich ihrer Wichtigkeit daheim nicht bewusst, dass ist schade.

PAPArlapapp.ch… weil auch John Rambo nicht immer scharf schiesst.

Gemeinsam austauschen und reflektieren ist ein Schritt.
Auf paparlapapp.ch soll eine angeregte Diskussion über die Themen des Vater-seins stattfinden.

PAPArlapapp.ch… weil auch Väter nicht immer können.

Markus Bürki von Bürki Kommunikation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.