Ich bin ein HAUSMANN mit einer 70h Woche!

In der Woche vom 21. bis und mit 27. August 2017 habe ich alle meine Tätigkeiten auf einen Zettel in der Hosentasche notiert.

Also immer wenn ich etwas gemacht habe, es dann zu Ende war, habe ich mir auf den Zettel die Tätigkeit notiert und wie lange es gedauert hat. Wohl habe ich dabei den einen oder anderen kleinen Fehler gemacht, auch weil ich beim auswerten meine Schrift teils kaum noch lesen konnte, aber die grossen Würfe sind klar erkennbar und dazu kann ich nun etwas sagen. Was soll es bringen? Das muss MANN selber beurteilen. Ich habe einfach aufnotiert, ausgewertet und kann es nun präsentieren. Folgende Kategorien habe ich erstellt: 1) Kind, Hund, Kochen, Haushalt. Darin ist also Betreuung des Kindes, mit dem Hund raus gehen, Kochen und einkaufen, PET und Altglas entsorgen, Staubsaugen, Spielzeug wegräumen etc. Diese Tätigkeiten vermischen sich natürlich häufig, weil ich ja mit dem Kind einkaufe und den Hund dabei habe und das Glas noch gleichzeitig entsorge. Effizient oder? Die nächste Kategorie ist 2) Bezahlte Arbeit. Darin ist meine bezahlte Arbeit und meine eigene Firma, die ja auch Geld einbringt aber eben nicht jedes Mal wenn ich etwas dafür tue. Dieser Blog ist ja auch eine schöne Vermischung der Dinge, ist der Blog doch auch Spass für mich, soll aber natürlich auch Kundschaft generieren. Also in dieser Kategorie ist Arbeit die mehr oder weniger Geld einbringt.-) Dann habe ich eine Kategorie ICH/Sport/Party, das ist Nummer 3). Darin ist Joggen, lesen für mich, TV für mich und Konzerte für mich. Ich war am 21. August im Z7 mit einigen Freunden, das hat dort natürlich einige Stunden gegeben auf den Zähler. 4) Ist Partnerschaft, also Zeit nur zu zweit z.B. beim Essen ohne Kind, Familienrat abhalten (=wie geht es mir, wie geht es dir etc.), etc. etc. muss ja hier nicht alles hinschreiben.-) MANN kann sich das ja vorstellen. Und das Resultat der Woche sieht so aus:

  1. Kind/Hund/Kochen/Haushalt                 44h
  2. bezahlte Arbeit und Selbstständigkeit    26h
  3. ICH/Sport/Party                                       19h
  4. Partnerschaft /Zeit zu zweit                   11h

Eine Woche hat 168h, davon habe ich also exakt 100h „vermessen“, bleiben 68h übrig, die nicht vermessen wurden. Geschlafen habe ich auch noch wohl ca. 6 bis 7 Stunden pro Nacht. Es fällt auf, dass einige Stunden „durch das Netz“ gefallen sind. Wo sind diese Stunden? Arbeitsweg mit dem Velo zum Beispiel oder auch einfach Kleinigkeiten, die ich wohl nicht notiert habe und die dann nicht auf dem Papier waren. Trotzdem kann ich ein Fazit machen/fällen. Muss ich das? Ein Versuch und natürlich jetzt einfach auf diese eine Woche bezogen gell!! Das müsste ich in einigen Wochen oder in einiger Zeit noch einmal machen und dann vergleichen. Wenn dann zum Beispiel bei der Arbeit gerade viel ansteht, dann wäre dann dort mehr als es diese Woche jetzt war. Das musst du bedenken und das ist ja auch irgendwie klar. Fazit trotzdem: Markus Bürki ist ein Mensch der eigentlich ein Hausmann ist und daneben noch ein wenig arbeitet und ein wenig Zeit für sich und seine Partnerschaft hat. UND MARKUS BÜRKI hat eine 70h Woche! Nehme ich die Kategorien 1 und 2 zusammen gibt das 70h Arbeit. Das ist ja ein scheiss Manager Job.-) Dennoch habe ich nicht das Gefühl, dass ich Hausmann bin, ich mache meine Arbeit sehr gerne und bin dort auch präsent und aktiv und es läuft gut und viel. vielleicht habe ich durch das Kind gelernt effizient zu arbeiten? Ich merke schon dass die Arbeitstage wo ich dafür bezahlt bin oft sehr gefüllt, strukturiert und anstrengend sind, sprich, es darf fast nichts unvorhergesehenes dazwischen kommen, sonst kippt alles zusammen. 70h Woche!! Das macht mir gerade Eindruck. Darum der Rücken der spannt, die morgendliche manchmal schlechte Laune, die kleinen Dinge die mich manchmal total aus dem Konzept bringen lassen. Gerne werde ich das in einiger Zeit noch einmal machen. Jetzt habe ich erst einmal eine Woche Ferien. Meine Frau geht diesen Samstag in eine Joga-Woche, ich verbringe die Woche mit Kind/Hund/Haushalt etc. daheim.-) Bin also in den Ferien und NICHT am arbeiten…hahahhaaaa oder anders gesagt „nur“ 44h am arbeiten ca. da die 26h bezahlten wegfallen. Ferien ist eigentlich das falsche Wort, es sollte vielmehr heissen „Zeit ohne bezahlter Arbeit nachzugehen.“ Alles Gute und eine gute Woche! Diesen Link noch anklicken: Flyer Väter-Ausstellung nächste Woche geht es los.

Gibt Schatten wenn MANN das schattenspendende Tuch vergessen hat! Big S. hat ja auch geschlafen.-)

Ein Gedanke zu „Ich bin ein HAUSMANN mit einer 70h Woche!“

  1. Das schattenspendende Tuch kannst du immer im Kinderwagen lassen und da bleibt es auch bis es die Frau heraus nimmt, weil sie nicht deine Oranisation nicht kennt. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.